Wie in jedem Jahr findet das Abbaden am Dreiweiberner See traditionell am 29. Dezember um 14 statt.  Alle Schwimmerinnen und Schwimmer, sowie Begleiter sind dazu recht herzlich eingeladen, IceWoman oder IceMan zu werden. Wichtig: Dies ist keine Veranstaltung. Das Baden erfolgt auf eigene Gefahr.

Termin: 29. Dezember 2016, 14 Uhr

Am Strand Weißkollm
02999 Lohsa
Koordinaten: 51.4081 14.4028  

Zum bereits 19. Mal lud der USV TU Dresden e.V. vom 03. - 04. Dezember in den Schwimmkomplex der Freiberger Straße zum WTC-Pokal ein. Die rund 400 angemeldeten Junioren und Senioren stellten ihr Können auf 50er, 100er und 200er Strecken unter Beweis. Bei insgesamt 19 Starts erkämpften sich Charlotte Dörr (2 Gold), Anne Neumann-Novak (1 Silber, 2 Bronze ), Katja Schimke (2 Silber), Ines Stolz (3 Bronze), Marylin Wenk (2 Silber) und Karolin Zieris (2 Silber) insgesamt 15 Podestplätze. Erfolgreichste Schwimmerin war Charlotte Dörr, die auf den 100m, sowie 200m Brust in 1:30,26 bzw. 3:19,13 anschlug und sich so jeweils Gold sicherte. Auch mit einem herausragenden zweiten Platz konnte man sich bei der 4*50m Freistilstaffel zufrieden geben und landete in der Gesamtwertung auf Platz 10. Besonderer Höhepunkt für alle Athleten war der Kopfweitsprungwettkampf, der nicht nur für gute Stimmung sorgte, sondern auch die Anspannung zwischen den Wettkampfabschnitten löste.

IMG 20170506 WA0011

 

Am vergangenen Wochenende gingen 223 Schwimmer aus 15 Vereinen beim 12. Hoyerswerdaer Schwimmmeeting im Lausitzbad an den Start. Auf dem Plan standen sowohl 50 als auch 100 Meterstrecken. Bei 172 Starts konnten insgesamt 45 Medaillen erschwommen werden. Am erfolgreichsten schnitt dabei Marylin Wenk (JG 1987) mit jeweils 2 goldenen und 2 silberneren Medaillen ab. Robert Kanow (JG 1998) erkämpfte sich viermal Bronze. Auch die jüngeren Sportler konnten sich über Medaillen freuen. Lilly Sommer (JG 2007) erlangte 2 mal Gold und einmal Silber. Linus Benics (JG 2006) war mit einer goldenen und drei bronzenen Medaillen der erfolgreichste Junge des Wettkampftages. Weitere Edelmetalle sicherten sich Katja Schimke (4), Leonie Senf (3), Charlotte Dörr (3), Enie Putzig (2), Alina Chmarra (2), Karolin Zieris (2), Mia Sophie Schurig (2), Jakob Althaus (2) und Kimberly Noak (2) sowie Emelie Zinke, Anne Neumann-Novak, Evelin Wolf, Cody Neumann und Jonas Püschel mit jeweils einer Platzierung. Sportlicher, aber auch stimmungsmäßiger Höhepunkt des Tages waren die Lagen- und Freistilstaffeln. Insgesamt dreimal konnten der SSV sich auf das Podest schwimmen. Jonas Püschel, Jakob Althaus, Tobias Crüger und Linus Benics (Lagen) bzw. Loris Nelius (Freistil) errangen zwei Mal den dritten Podiumsplatz in der Wertung ihrer Altersklasse. Auch die älteren Sportler (Jahrgang 2003 u.ä.) begeisterten vor heimischem Publikum auf der 4x50m Freistilstrecke. Max und Robert Kanow, Jan Frobart und Philipp Kochta leisteten sich einen erbitterten Kampf mit der 1. Mannschaft des OSSV Kamenz. Zum Schluss hatten sie eine knappe Sekunde Vorsprung auf die Lessingstädter und konnte die finalen Medaillen für den SSV mitnehmen. Auch die Mastersmannschaft der Damen überzeugte in ihrem Rennen. Sie konnten sich, trotz starker Konkurrenz, über einen 6. Platz bei der 4x50m Lagenstaffel freuen und erreichten auch über die 4x50m Freistil einen souveränen 7. Platz. Doch besonders die tatkräftige Unterstützung aller Eltern und Wettkampfrichter hat diesen Tag erst ermöglicht, mit dessen Ergebnisse Vereinsvorsitzender Jan Frobart „zufrieden“ sei.

Am 28.11.2015 richtet der SSV Hoyerswerda im Lausitzbad Hoyerswerda das 11. Hoyerswerdaer Schwimm-Meeting aus.

Am 07.02. werden im Lausitzbad Hoyerswerda die DMS Landesliga Sachsen sowie die DMS Bezirksligen Dresden, Leipzig und Südwestsachsen ausgetragen.

Der Hainsberger SV hat nach einem spannenden Zweikampf mit dem SV Lok Görlitz das diesjährige 24-Stunden-Schwimmen gewonnen. Platz 3 ging an den Post SV Görlitz.

Am 15.02.2014 gingen 9 Schwimmer in Senftenberg zum Lagensprintpokal an den Start. Dabei gewann Lukas Thiem in seiner Altersklasse den Pokal und Ronny Stiller erschwamm sich einen starken 3. Platz in seiner Altersklasse 20-35. Außerdem erreichten Philipp und Sophie Kochta ebenfalls den 3. Platz in ihrer jeweiligen Altersklasse. Und auch der zum Mannschaftsleiter beförderte Florian Glatter nahm seine Aufgabe sehr ernst und erfüllte sie mit großer Begeisterung.

Bezirksliga Am Samstag richtete der SSV Hoyerswerda im Lausitzbad die DMS Bezirksliga der Schwimmbezirke Dresden, Leipzig und Südwestsachsen aus. Am Ende gab es folgende Ergebnisse:

Damen: 1. 1. Dresdner SG - 7.683 2. SV Lok Görlitz e.V. - 6.954 3. SSV Hoyerswerda e.V. - 6.601 4. OSSV Kamenz e.V. - 5.759 Herren: 1. SVV Plauen e.V. - 9.304 2. SV Lok Görlitz e.V. - 7.883 3. 1. Dresdner SG - 7.588 4. OSSV Kamenz e.V. - 5.339 5. SSV Hoyerswerda e.V. - 4.935

Nach dem Aufstieg im letzten Jahr startete am Sonntag die 1. Herren-Mannschaft bei der DMS Landesliga in Chemnitz.

1. SSV Leutzsch I - 13.438 2. 1. Dresdner Schwimmgemeinschaft I - 12.421 3. SC Chemnitz von 1892 II - 11.208 4. Hainsberger SV I - 8.934 5. SSV Hoyerswerda I - 8.592 Damit dürfte es wohl nächstes Jahr in der Bezirksliga um den Wiederaufstieg gehen...

Auf den ersten drei Plätze standen am Ende wieder die gleichen Mannschaften wie im letzten Jahr. Lediglich die Reihenfolge war anders. Der SV Lok Görlitz sicherte sich in diesem Jahr den Sieg. Zweiter wurden die Titelverteidiger vom Hainsberger SV. Platz 3 ging ebenfalls nach Görlitz, an den Post SV.

  1. SV Lok Görlitz - 122.800m
  2. Hainsberger SV - 121.150m
  3. Post SV Görlitz - 115.100m
  4. Roßweiner SV - 110.600m
  5. Poseidon Radebeul - 109.950m
  6. SSV Hoyerswerda - 107.500m
  7. Startgemeinschaft Erzgebirge - 106.650m
  8. Wasserwacht - 102.300m