SSV HOYERSWERDA E.V.

Schwimmen | Triathlon | Volleyball

MITGLIED WERDEN!

Am vergangenen Wochenende gingen 223 Schwimmer aus 15 Vereinen beim 12. Hoyerswerdaer Schwimmmeeting im Lausitzbad an den Start. Auf dem Plan standen sowohl 50 als auch 100 Meterstrecken. Bei 172 Starts konnten insgesamt 45 Medaillen erschwommen werden. Am erfolgreichsten schnitt dabei Marylin Wenk (JG 1987) mit jeweils 2 goldenen und 2 silberneren Medaillen ab. Robert Kanow (JG 1998) erkämpfte sich viermal Bronze. Auch die jüngeren Sportler konnten sich über Medaillen freuen. Lilly Sommer (JG 2007) erlangte 2 mal Gold und einmal Silber. Linus Benics (JG 2006) war mit einer goldenen und drei bronzenen Medaillen der erfolgreichste Junge des Wettkampftages. Weitere Edelmetalle sicherten sich Katja Schimke (4), Leonie Senf (3), Charlotte Dörr (3), Enie Putzig (2), Alina Chmarra (2), Karolin Zieris (2), Mia Sophie Schurig (2), Jakob Althaus (2) und Kimberly Noak (2) sowie Emelie Zinke, Anne Neumann-Novak, Evelin Wolf, Cody Neumann und Jonas Püschel mit jeweils einer Platzierung. Sportlicher, aber auch stimmungsmäßiger Höhepunkt des Tages waren die Lagen- und Freistilstaffeln. Insgesamt dreimal konnten der SSV sich auf das Podest schwimmen. Jonas Püschel, Jakob Althaus, Tobias Crüger und Linus Benics (Lagen) bzw. Loris Nelius (Freistil) errangen zwei Mal den dritten Podiumsplatz in der Wertung ihrer Altersklasse. Auch die älteren Sportler (Jahrgang 2003 u.ä.) begeisterten vor heimischem Publikum auf der 4x50m Freistilstrecke. Max und Robert Kanow, Jan Frobart und Philipp Kochta leisteten sich einen erbitterten Kampf mit der 1. Mannschaft des OSSV Kamenz. Zum Schluss hatten sie eine knappe Sekunde Vorsprung auf die Lessingstädter und konnte die finalen Medaillen für den SSV mitnehmen. Auch die Mastersmannschaft der Damen überzeugte in ihrem Rennen. Sie konnten sich, trotz starker Konkurrenz, über einen 6. Platz bei der 4x50m Lagenstaffel freuen und erreichten auch über die 4x50m Freistil einen souveränen 7. Platz. Doch besonders die tatkräftige Unterstützung aller Eltern und Wettkampfrichter hat diesen Tag erst ermöglicht, mit dessen Ergebnisse Vereinsvorsitzender Jan Frobart „zufrieden“ sei.