SSV HOYERSWERDA E.V.

Schwimmen | Triathlon | Volleyball

MITGLIED WERDEN!

Dresden - Zehn Nachwuchsathleten des Schwimmsportvereins Hoyerswerda waren am Sonntag bei der dritte Auflage des Elbepokals in der sächsischen Landeshauptstadt. Für die Mehrkampfwertung mussten die Schwimmer jeweils 50 Meter Beine, 50 Meter sowie 100 Meter einer Lage absolvieren. Der erste Wettkampf nach der Sommerpause verlief für die SSV-Auswahl dabei sehr positiv.

ssv40Zusammen mit 273 Athleten aus elf anderen Vereinen startete der SSV-Nachwuchs ins neue Wettkampfjahr. Die Konkurrenz kam dabei vorwiegend vom Gastgebenden Dresdner Sportclub. Beim Elbepokal in Dresden sind Alleskönner gefragt. Die Schwimmer müssen sowohl in der Beinlage, als auch auf 50 Metern und 100 Metern überzeugen. Zum Schluss werden die Zeiten der einzelnen Strecken addiert. Zwei Athleten landeten im Mehrkampf auf dem Silberrang. Leonie Senf trennten im Brustmehrkampf nur knapp 7 Zehntel von der Goldmedaille. Linus Benics erreichte im Mehrkampf Rücken und Schmetterling jeweils den zweiten Rang. Dabei ist Linus jedes Mal Bestezeiten geschwommen. Über 50 Meter Schmetterling schlug die SSV-Nachwuchshoffnung in einer Zeit von 34,82 Sekunden an. Platz 1 in seiner Altersgruppe. Auch Mia Sophie Stopp und Emelie Zinke schafften es am Ende auf das Podest. Für Mia langte es im Brustmehrkampf für den dritten Platz. Auch Emelie erschwamm sich Bronze im Freistilmehrkampf. Nicht zu vernachlässigen sind Elisa Sophie Blochwitz (4. Platz Brustmehrkampf), Alina Chmarra (Platz 6 Rückenmehrkampf), Yakemi Müller (6. Platz Brustmehrkampf) sowie Jonas Püschel (5. Platz Rückenmehrkampf). Zwar reichte es für die vier nicht zum erhofften Podestplatz, allerdings zeigten Sophie, Alina, Yakimi und Jonas trotz der langen Sommerpause ihr Können und schwammen viele Bestzeiten. Für Alina, Yakemi und Leonie war der Wettkampf zudem doppelnd fordernd. Denn der Elbepokal ist gleichzeitig der Auftakt in die neue Auflage des Kinder-Sachsenpokals 2018/19. Hier müssen die Schwimmer der Jahrgänge 2008 bis 2010 über das Jahr hinweg an zwei Pflichtkämpfen teilnehmen. Außerdem müssen im Jahresdrittel bestimmte Wettkampfstrecken zurückgelegt werden. Die besten 20 jedes Jahrgangs ziehen dann ins Finale im August 2019 ein. Der Pokal soll vor allem regionale Wettkämpfe und Vereine unterstützen. Außerdem sollen die Athleten schon im jungen Alter lernen, längere Strecken zu schwimmen und sich selbst herauszufordern. Der Kinder-Sachsenpokal geht bereits in seine dritte Auflage. Im vergangenen Jahr nahmen rund 500 Schwimmer aus Sachsen teil.

Die Ergebnisse im Überblick:
Elisa Sophie Blochwitz – Brustmehrkampf - 4:09.25 – Platz 4
Alina Chmarra – Rückenmehrkampf – 3:30.26 – Platz 6
Yakemi Müller – Brustmehrkampf – 3:59.94 – Platz 6
Leonie Senf – Brustmehrkampf – 3:18.99 – Platz 2 
Mia Sophie Stopp – Brustmehrkampf – 3:14,50 – Platz 3
                                Freistilmehrkampf – 2:35.63 – Platz 6
Emelie Zinke – Freistilmehrkampf – 2:54.74 – Platz 3
Linus Benics – Rückenmehrkampf – 2:52.63 – Platz 2
                        Schmettmehrkampf – 2:47.41 – Platz 2
Jonas Püschel – Rückenmehrkampf – 3:12.54 – Platz 5
Timon Chmarra – disqualifiziert